Baggern, buddeln und betonieren

Bau eines Kunstrasenplatzes für die Grundschule im Lietz Internatsdorf Haubinda

Die Redewendung "schaffe, schaffe, Häusle baue" stammt aus dem Schwäbischen. Die Schwaben sind für ihren Fleiß, ihren Ehrgeiz und ihre Sparsamkeit bekannt und "schaffe, schaffe Häusle baue" drückt diesen Arbeitseifer und die ausgeprägte Arbeitsmentalität aus.

Waren nun gar fleißige Schwaben am vergangenen Samstag im Lietz Internatsdorf Haubinda im Einsatz und baggerten, buddelten und betonierten an der Grundschule der Hermann Lietz Schule?

Nein, weit gefehlt. Es waren ein fleißiger Bautrupp aus engagierten thüringischen Eltern - neun Papas und ein Großvater - die angetreten waren, das Fundament für einen Kleinfeld-Sportplatz herzurichten. Mit von der Partie war zudem Haubindas Technischer Leiter Manuel Both sowie Schul- und Internatsleiter Burkhard Werner, der es sich nicht nehmen ließ, persönlich Hand anzulegen.

Es ist keineswegs die erste Aktion dieser Art. In unregelmäßigen Abständen sind immer wieder freiwillige Helfer aus der Elternschaft bereit, anzupacken und mit Rat und Tat geplante Vorhaben umzusetzen. Damit unterstützen sie nicht nur die technischen Mitarbeiter des Internatsdorfes, sondern tragen auch zur Kostensenkung der Projekte bei und zeigen mit ihrem Engagement für die Gemeinschaft zugleich auch ihre Verbundenheit zum Lietz Internatsdorf Haubinda. Von den verschiedenen Aktivitäten zeugen an der Grundschule unter anderem Spielgeräte sowie ein Pflastersteinweg auf dem Spielplatz.

Nachdem in den vergangenen Jahren der Rasenplatz neben dem Schulgebäude gerade im Herbst oft schlammig war, entstand die Idee einen kleinen Kunstrasenplatz mit Bandenbegrenzung zu erstellen, damit die Kinder – unabhängig von der Wetterlage – im Freien ihren sportlichen Aktivitäten unbeschadet nachgehen können. Die verschiedenen Angebote der Firmen für den Bau eines Kunstrasenplatzes lagen indes in schwindelerregender Höhe. Eine Rundmail an die Elternschaft brachte eine große Hilfsbereitschaft, schnell über 30 Rückmeldungen und eine Kostensenkung von fünfzig Prozent.

Nachdem die technischen Mitarbeiter des Internatsdorfes sowie ein Großvater mit Hilfe eines Baggers einige Tage zuvor entsprechende Vorarbeiten gemacht hatten, startete der Bautrupp der Väter pünktlich um 8 Uhr mit dem Setzen der Randsteine für das Kleinfeld. Es wurde gebuddelt und betoniert, vermessen und ausgerichtet. Bei gutem Wetter, prächtiger Stimmung und perfekter Organisation waren die fleißigen Heinzelmänner schon binnen zweieinhalb Stunden fertig, konnten sich stärken und zufrieden auf die geleistete Arbeit blicken.

Text: Volker Kilgus
Fotos: Volker Kilgus & Oliver Luther

Bau eines Kunstrasenplatzes für die Grundschule im Lietz Internatsdorf Haubinda
Bau eines Kunstrasenplatzes für die Grundschule im Lietz Internatsdorf Haubinda
Bau eines Kunstrasenplatzes für die Grundschule im Lietz Internatsdorf Haubinda
Bau eines Kunstrasenplatzes für die Grundschule im Lietz Internatsdorf Haubinda
Bau eines Kunstrasenplatzes für die Grundschule im Lietz Internatsdorf Haubinda
Bau eines Kunstrasenplatzes für die Grundschule im Lietz Internatsdorf Haubinda
Bau eines Kunstrasenplatzes für die Grundschule im Lietz Internatsdorf Haubinda
Bau eines Kunstrasenplatzes für die Grundschule im Lietz Internatsdorf Haubinda
Bau eines Kunstrasenplatzes für die Grundschule im Lietz Internatsdorf Haubinda

Probewohnen vereinbaren!

Probewohnen vereinbaren!

Infomaterial anfordern!

Infomaterial anfordern!

Termin vereinbaren!

Termin vereinbaren!

Newsletter anfordern!

Newsletter anfordern!