Unvergessliche Erlebnisse in Nepal (April 2019)

In den Osterferien reisen neun Biebersteiner nach Nepal, um das Land und die Kultur kennen zu lernen.

Nach einem langen Flug landen wir in Kathmandu - Ankunft in einer anderen Welt. Wir wohnen in einem schönen Gästehaus mit Blick auf Boudha Stupa, einem der bedeutendsten Ziele buddhistischer Pilger aus Nepal und den umliegenden Regionen des Himalaya.

Nach einer erholsamen Nacht besichtigen wir Bahktapur und verbringen den Nachmittag mit den Kindern und Lehrerinnen im Kinderheim Sundarajal in der Nähe von Kathmandu. Nachdem sie für uns gesungen haben, spielen wir zuerst nepalesische und dann deutsche Spiele. Überrascht sind wir, wie gut die Kinder und Jugendlichen Englisch sprechen, aber manchmal klappt die Verständigung nur "mit Händen und Füßen".

Am nächsten Tag folgt die abenteuerliche Fahrt nach Arkhet, wo wir bei Einheimischen wohnen und einen ersten Vorgeschmack auf das Schlafen in einer Lodge bekommen. Unsere nepalesischen Reisebegleiter kochen an diesem Abend Frühlingsrollen für uns, die unglaublich gut schmecken. Dann beginnt der Trek nach Swaragaon, keine leichte Aufgabe - so viele Treppenstufen am Stück hat noch niemand von uns gesehen.

In Swaragaon bereiten uns die Kinder des Kinderheims einen großartigen Empfang und wir freuen uns auf die folgenden zwei Tage. Wir wohnen fast alle im schönsten Haus des Ortes bei einer Familie, deren Sohn auch Guide ist und Deutsch kann. Er hat sogar Besuch von Freunden, einem jungen Ärztepaar, mit denen wir Tee trinken und uns über den geplanten Trek unterhalten. Die nepalesischen Reisebegleiter bekochen uns wieder und geben Tipps, damit der ein oder andere angegriffene Magen zur Ruhe kommt. Die Freundlichkeit und Gastfreundschaft, aber auch die Landschaft, sind unvergleichlich. Nach einem Abend am Lagerfeuer mit nepalesischer Musik und gemeinsamen Tanzen starten wir am nächsten Morgen zur Trekking-Tour.

Nach drei anstrengenden Tagen durch die wundervolle Vorhimalaya-Region und abenteuerlichen Übernachtungen im erdbebenzerstörten Gebiet entscheiden wir uns, etwas früher als geplant nach Pokhara zu fahren und uns dort zu erholen. Wie glücklich waren wir, als wir nach der Fahrt mit dem "Local Bus" über Bergpässe (wir waren auf etwas über 3.000m Höhe), in diesem schönen Ort am Phewa-See ankamen. Auch das Hotel haben wir sehr genossen.

Wieder zurück in Kathmandu besichtigen wir noch die großartige Tempelanlage Pashupatinath und sind tief beeindruckt von der hinduistischen Kultur.

Aktueller Spendenbetrag:

101.227,68 Euro

Zahl der Spender:

320

 

Mathilde Luxenburger / E-International

Haben Sie Fragen?

Wir beraten Sie gerne!


06657 79-0


Schreiben Sie uns

Infomaterial kostenfrei anfordern


Probewohnen vereinbaren!

Probewohnen vereinbaren!

Infomaterial anfordern!

Infomaterial anfordern!

Termin vereinbaren!

Termin vereinbaren!

Newsletter abonnieren!

Newsletter abonnieren!