Mehr Bewegung in die Schulen bringen / Jugend trainiert für Olympia

Die Grundschule im Lietz Internatsdorf Haubinda hat an „Jugend trainiert für Olympia“ teilgenommen

Während des Corona-Lockdown ist Bewegung zu kurz gekommen. Gut ist es, dass die Deutsche Schulsportstiftung die Kampagne "Jugend trainiert für Olympia & Paralympics" ins Leben gerufen hat. Diese Kampagne ist eine deutschlandweite Aktion, die unter dem Motto #gemeinsambewegen steht und am 30. September 2020 stattgefunden hat. Mit der Aktion sollte ein öffentliches Zeichen für den Schulsport gesetzt werden.

Auch die Hermann-Lietz-Schule wurde von der Deutschen Schulsportstiftung per E-Mail kontaktiert und dazu aufgerufen, an dieser Aktion teilzunehmen. Die Anfrage wurde schnell mit einem klaren "Ja! Wir sind dabei!" beantwortet.

Die Entscheidung, welche Klassenstufe teilnehmen soll, war ebenso schnell getroffen - die Wahl fiel auf die Grundschule. Die Kleinen konnten hierbei ihr Können auf dem Sportplatz unter Beweis stellen. Dafür wurden die 69 Schüler innerhalb der Klassen in vier zufällig gebildeten Gruppen eingeteilt. Jeder Grundschüler erhielt eine Startnummer mit seinem Namen und später eine Urkunde für die Teilnahme.

Auch das Wetter spielte mit, denn es waren gute Bedingungen für die sportlichen Wettkämpfe. Die Kinder zeigten großen Ehrgeiz und hatten riesigen Spaß an den verschiedenen Stationen. Die vier Stationen wurden nicht fest von der Schulsportstiftung vorgegeben, so dass jede Schule hier selbst entscheiden konnte. In Haubinda gab es die Disziplinen: Slalom mit Hockeyschläger und Ball, Pedalos fahren, Reifen springen und Rundenlauf.

Insgesamt hatte jede Klasse 30 Minuten Zeit, um möglichst viele Punkte an den einzelnen Stationen zu sammeln. Diese Punkte zählten zwar nur schulintern, förderten aber dennoch den Ehrgeiz der Schüler. So entbrannte ein kleiner Wettbewerb. An den einzelnen Stationen zeigte sich deutlich, wer auch in seiner Freizeit sportlich aktiv ist. So trainieren einige Schüler Leichtathletik und Fußball in den umliegenden Sportvereinen. Aber auch ein Rettungsschwimmer ist dabei, der bei der DRK-Wasserwacht in Hildburghausen aktiv ist.

Der Sportlehrer, Herr Schwesinger, sieht bei mehreren Schülern sportliches Potenzial, was man in den nächsten Jahren entwickeln kann. Im Großen und Ganzen ist die Hermann-Lietz-Schule Haubinda im sportlichen Bereich sehr engagiert. Beispiele hierfür sind der Schwimmwettbewerb, bei dem man in Hildburghausen Kreismeister geworden ist, sowie ein Ski-Alpin Wettkampf in Heubach, bei dem die Schüler in der Thüringer Landesmeisterschaft den 4. Platz erreichten. Bei all dem Spaß und der Freude am Sport mussten aber auch die Hygienemaßnahmen eingehalten werden.

So gab es einen straffen Zeitplan, damit sich die Klassen untereinander möglichst nicht begegnen. Am Ende der Wettkämpfe konnte Herr Schwesinger feststellen, dass die Kleinen viel Spaß an der Veranstaltung hatten.

Insgesamt war es ein toller Erfolg. Vielen Dank an alle Betreuer und Helfer, die bei der Vorbereitung und Durchführung mithalfen. Vielleicht haben wir auch einen Spitzensportler von Übermorgen gesehen.

Die Grundschule Haubinda hofft natürlich, einen der von der Sportstiftung oder der Deutschen Bahn ausgelobten Preise zu gewinnen. Wir drücken dafür die Daumen.

Text: Tina Hirn, Emely Jünger, R. Fischer
Bilder: R. Fischer

Die Grundschule im Lietz Internatsdorf Haubinda hat an „Jugend trainiert für Olympia“ teilgenommen
Die Grundschule im Lietz Internatsdorf Haubinda hat an „Jugend trainiert für Olympia“ teilgenommen
Die Grundschule im Lietz Internatsdorf Haubinda hat an „Jugend trainiert für Olympia“ teilgenommen
Die Grundschule im Lietz Internatsdorf Haubinda hat an „Jugend trainiert für Olympia“ teilgenommen
Die Grundschule im Lietz Internatsdorf Haubinda hat an „Jugend trainiert für Olympia“ teilgenommen

Probewohnen vereinbaren!

Probewohnen vereinbaren!

Infomaterial anfordern!

Infomaterial anfordern!

Termin vereinbaren!

Termin vereinbaren!

Newsletter anfordern!

Newsletter anfordern!