Lietz Internatsdorf Haubinda wurde 2. Sieger beim Jugendpreis MACH DEINE ZUKUNFT 2019

Lietz Internatsdorf Haubinda wurde 2. Sieger beim Jugendpreis MACH DEINE ZUKUNFT 2019

Bildnachweis: Jugendpreis MACH DEINE ZUKUNFT 2019 / www.machdeinezukunft.de

Thüringer Nachhaltigkeitsbeirat und Thüringer Umweltstaatssekretär zeichnen gemeinsam Projekte zum Thema "HANDY GAGA?! - Schöne mobile Welt: Sucht oder Segen?" aus. Den 2. Platz und 1000 Euro errang das Lietz Internatsdorf Haubinda für ihren Interaktiven Schulbauernhof.

Insgesamt wurden zur Abschlussveranstaltung am letzten Freitag neun Projekte präsentiert: vom Projekt zur Nutzung vom Handy im Ehrenamt über eine fiktive Geschichte von zwei Jugendlichen, die durch das Handy verbunden sind - einerseits durch die tägliche Nutzung und andererseits durch den Abbau von Kobalt, bis zum Lied waren die Ideen vielfältig und kreativ. Bewerben konnten sich Jugendliche zwischen 13 und 25 Jahren.

Als Schirmherr des Preises erklärt Umweltstaatssekretär Olaf Möller: "Ich freue mich, dass sehr kreative Ideen rund um das Thema Handy eingereicht wurden. Die Bandbreite der Projekte zeigt, wie vielfältig das Thema ist und wieviel kreatives Potenzial in diesem, uns jeden Tag begleitenden Thema steckt. Gerade im Bereich der neuen Medien können wir von den Jugendlichen viel lernen, sie machen sich sehr tiefgreifende Gedanken und sind auch bereit zu aktivem Handeln. Jeder, der sich an dem Wettbewerb beteiligt hat, will und hat etwas verändert: der Jugendpreis Nachhaltigkeit bietet die Bühne für kreative Ideen und aktives Handeln!"

"Es ist ein voller Erfolg, dass der Thüringer Jugendpreis Nachhaltigkeit wieder gut angenommen wurde! Damit haben wir unser Ziel, Jugendliche und junge Erwachsene in Thüringen für das Thema Nachhaltigkeit und deren aktive Umsetzung zu begeistern, erreicht. Alles war möglich: Songs, Theaterstücke, Forschungsprojekte, Recyclingideen oder Projekte, um auf die Chancen und Risiken und den richtigen Umgang mit Handys aufmerksam zu machen. Theoretisch oder praktisch, analytisch oder emotional, filmisch oder theatralisch, schriftlich oder digital...", erläutert Katja Imhof, Beirätin und Jugendbeauftragte des Nachhaltigkeitsbeirates.

Beirätin Jana Liebe, die das Projekt intensiv begleitete, erläutert zur Abschlussveranstaltung im mon ami Weimar: "Die Projekte standen im Mittelpunkt - jeder hatte die gleiche Chance zu gewinnen, denn um die Platzierung wurde im Rahmen der Abschlussveranstaltung gewetteifert. Das heißt, die nominierten Projekte hatten jeweils nur 5 Minuten, ihre Ergebnisse zu präsentieren und stellten sich dann den Fragen des Publikums und der Jury. Erst auf dieser Grundlage wurden von der Jury und den Projekten selber die Platzierungen zum Thüringer Nachhaltigkeitspreis vergeben. Neu ist, dass der Jury in diesem Jahr - neben uns Nachhaltigkeitsbeirätinnen Frau Imhof und mir - drei jugendliche Preisträgerinnen aus dem Wettbewerb im vergangen Jahr angehörten. Schließlich heißt das Motto ja: Mach Deine Zukunft!" 

Weitere Informationen zum Jugendpreis erhalten Sie unter: www.MachDeineZukunft.de


Probewohnen vereinbaren!

Probewohnen vereinbaren!

Infomaterial anfordern!

Infomaterial anfordern!

Termin vereinbaren!

Termin vereinbaren!

Newsletter abonnieren!

Newsletter abonnieren!