Kulinarische Weltreise des Lietz Internats Hohenwehrda stoppt in Nepal

Kulinarische Weltreise des Lietz Internats Hohenwehrda stoppt in Nepal

"Rein kommt, was der Garten hergibt"
Einmal (fast) um die ganze Welt: Die kulinarische Weltreise im Lietz Internat Hohenwehrda geht in die Sommerpause.
Zum Abschluss führte die Reise in die Türkei und nach Nepal. Von dort stammt das Nationalgericht Dal Bhat Takari. Rote Linsen mit Paprika, Möhren und Kokos-Milch. "An Gemüse kommt rein, was der Garten hergibt", sagt Steffen Preuß, Chefkoch im Lietz Internat. Das gilt für Nepal und für Hohenwehrda.

Das ursprünglich vegetarische Gericht wird dick eingekocht und mit Reis serviert. Für Nicht-Vegetarier gab es in Hohenwehrda zudem die mit Hühnchen verfeinerte Variante.

Typisch türkisch? Auf jeden Fall lecker! Döner-Teller mit Pommes und Krautsalat - "alle Portionen weg, nichts blieb übrig", lautete die Information aus der Küche, die sich im vergangenen halben Jahr Sympathie und Anerkennung mit traditionellen Gerichten aus diesen Ländern und Regionen erkochte: Thailand, Kroatien, Balkan, Polen, Österreich, Ungarn, der Ukraine, dem südlichen Afrika, China, Serbien, Indien, Schweden, Türkei und Nepal.


Probewohnen vereinbaren!

Probewohnen vereinbaren!

Infomaterial anfordern!

Infomaterial anfordern!

Termin vereinbaren!

Termin vereinbaren!

Newsletter anfordern!

Newsletter anfordern!